So kochen Sie Reis mit Kokosnussöl - Sie verbrennen mehr Fett und nehmen nur die Hälfte der Kalorien auf

Reis ist eines der meistgegessenen Nahrungsmittel heutzutage. Er lässt sich gut mit anderen Zutaten kombinieren, ist billig und leicht zu bekommen. In den verschiedensten Kulturen gibt es Rezepte mit Reis, ob es nun Italienisch oder Chinesisch ist. Laut einer Studie essen die US-Amerikaner Tonnen von Reis, und nehmen pro Mahlzeit zu viele Kalorien zu sich, als empfohlen.

shutterstock

Stärkehaltiges Essen mit Reis könnte die Gesundheit schädigen, da es das Risiko erhöht, an Diabetes zu erkranken. Eine Tasse gekochter Reis hat 240 Kalorien. Die Stärke im Reis wird im Körper zu Zucker umgewandelt und dann in Fett.

shutterstock

Eine Forschergruppe in Sri Lanka hat eine Methode gefunden, wie man Fett verbrennen kann,und nur die Hälfte der Kalorien aufnimmt. Hierbei gibt man nur eine einzige Zutat zum Reis, nämlich Kososnussöl. Mit der Zugabe von Kokosnussöl vermindert man die Kalorienaufnahme um unglaubliche 50 Prozent.

shutterstock

Zunächst kocht man den Reis wie gewöhnlich. Nur gibt man, bevor man den Reis in das kochende Wasser gibt, einen Teelöffel Kokosnussöl hinzu. Der Reis sollte ca. 40 Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Dann lässt man den Reis für 12 Stunden im Kühlschrank.

shutterstock

Diese Methode ist ideal für Menschen, die an Diabetes und Übergewicht leiden. Es erhöht den resistenten Stärkegehalt um das zehnfache.

shutterstock

Während des Kochens dringt das Kokosnussöl in die Reiskörner ein und macht so den Zucker resistent gegen Verdauungsenzyme. Durch das Kühlen wird die sogenannte Gel-Amylase stimuliert. Durch das 12 Stunden Kühlen gibt der Reis seine Stärke ab, welche Moleküle auf der Aussenseite bindet. Der Reiszucker wird zu resistenter Stärke umgewandelt.

Man kann den Reis kalt essen, oder wieder aufwärmen, es ändert sich nichts mehr an seiner chemischen Zusammensetzung.