Mit diesen 16 magischen Lebensmitteln kannst du in kürzester Zeit Fett verbrennen

Immer mehr Deutsche leiden an Übergewicht. Aktuelle Statistiken zeigen, dass 50% der Frauen und etwa ein Drittel der Männer mindestens schon einmal eine Diät in Angriff genommen haben. Meistens ohne Erfolg, denn schon nach kurzer Zeit tritt der gefürchtete Jo-Jo-Effekt ein. Dabei zeigt die Waage schnell wieder das Ausgangsgewicht an, in einigen Fällen sogar noch mehr als das ursprüngliche Gewicht. Doch es muss nicht immer eine strenge Diät sein, die Dich zu Deinem Wunschgewicht führt. Es gibt zahlreiche natürliche Methoden, die Dir beim Abnehmen helfen. Essen und dabei abnehmen - das klingt im ersten Moment wie ein schöner Traum.

Doch mit natürlichen Fatburnern ist dies möglich. Es gibt eine Vielzahl von leckeren Lebensmitteln, die die Fettverbrennung Deines Körpers anregen und den Abnehmprozess unterstützen. Im nachfolgenden Beitrag werden einige dieser natürlichen Lebensmittel und ihre Wirkung auf die Fettverbrennung erläutert. Damit möchten wir Dich auf Deinem Weg zum Wunschgewicht unterstützen.

Mit Kaffeebohnen schmilzt das Fett

shutterstock

Studien zeigen, dass sich grüne Kaffeebohnen positiv auf die Fettverbrennung auswirken. In den Bohnen ist die sogenannte Chlorogensäure enthalten. Sie sorgt dafür, dass weniger Zucker in Dein Blut gelangt. Dadurch steht Deinem Körper weniger Glukose zur Verfügung, die er als Fett speichern kann. In Verbindung mit den 18 Aminosäuren dieser Bohnen, sinkt Dein Blutfettspiegel, wodurch sich Dein Hungergefühl verringert.

Mit Äpfeln abnehmen

shutterstock

Äpfel enthalten das sogenannte Pektin. Die ist ein wasserlöslicher Ballaststoff, der dafür sorgt, dass Dein Körper die Fettaufnahme beschränkt. Gleichzeitig verursacht ein Apfel ein Sättigungsgefühl. Das Magnesium und Kalium, das ebenfalls in Äpfeln vorhanden ist, entwässert und entschlakt Deinen Körper. Vitamin C sorgt dafür, dass die Fettverbrennung Deines Körpers angeregt wird.

Wertvolle Fette in Blaufisch

shutterstock

Fisch enthält wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Oftmals schreckt man davor zurück, diese Lebensmittel zu sich zu nehmen, weil Fette enthalten sind. Doch die Omega-3-Fettsäuren, die im Blaufisch und auch anderen Fischsorten enthalten sind, lassen das überschüssige Fett schmelzen und sorgen außerdem dafür, dass sich kein weiteres Fett in Deinem Körper ansammelt.

Bananen keinesfalls vom Speiseplan streichen

shutterstock

Bananen enthalten sehr viel Fruchtzucker. Je reifer die Früchte sind, desto höher ist ihr Zuckergehalt. Deshalb solltest Du zu den grüneren Exemplaren greifen. Auch vor den darin enthaltenen Kohlenhydraten solltest Du Dich nicht abschrecken lassen. Da es langkettige Kohlenhydrate sind, halten sie den Insulinspiegel niedrig, was wiederum die Fettverbrennung fördert und für ein langes Sättigungsgefühl sorgen.

Zitrusfrüchte machen schlank

shutterstock

Zitrusfrüchte enthalten einen sehr hohen Anteil an Vitamin C. Dieser ist notwendig, damit Dein Körper das Hormon Noradrenalin, welches für die Fettverbrennung benötigt wird, produzieren kann. Dieses Hormon ist dafür zuständig, dass sich das Fett aus Deinen Fettzellen löst und anschließend verbrannt wird.

Meeresfrüchte lassen das Fett schmelzen

shutterstock

Genau wie viele andere Fischsorten, enthalten Meeresfrüchte die hochwertigen Omega-3-Fettsäuren. Außerdem versorgen die Meeresfrüchte Deinen Körper mit ausreichend Eiweiß und Zink. Diese beide Stoffe produzieren in Deinem Körper Hormone, die dafür sorgen, dass das Fett verbrannt wird.

Abnehmen mit Hilfe von Melonen

shutterstock

Besonders im Sommer sind die großen und runden Früchte äußerst beliebt. Sie enthalten einen hohen Anteil der Aminosäure Citrulin, die dafür sorgt, dass kein neues Fett in Deinem Körper eingelagert wird und kurbelt gleichzeitig die Fettverbrennung an. Zusätzlich werden durch das Citrulin die Gefäße erweitert und die Organe können besser mit Nährstoffen versorgt werden.

Fettige Nüsse verbrennen Fett

shutterstock

Wer Nüsse in Maßen zu sich nimmt, wird sehr schnell feststellen, dass sie die Abnahme positiv beeinflussen. Die in den Nüssen enthaltenen Proteine und Fette machen schnell satt und verhindern Heißhungerattacken. Außerdem enthalten Nüsse keinen Zucker, wodurch der Insulinspiegel nicht angeregt wird.

Mit Avocados schmelzen die Pfunde

shutterstock

Avocados enthalten einen hohen Fettanteil, weshalb viele vor ihrem Verzehr zurück schrecken. Doch die Frucht macht alles andere als dick. Sie enthalten viele ungesättigte Fettsäuren, die die Fette in Deinem Körper abbauen. Vor allem das Enzym Lipase beeinflusst die Fettverbrennung im Gewebe, bei der Verdauung und sorgt dafür, dass nur wenig Fett in Deinem Körper gespeichert wird.

Quinoa - das neue Superfood

shutterstock

Quinoa sind kleine und runde Pseudo-Getreidekörner, die erst seit kurzer Zeit bei uns bekannt sind. Sie enthalten viele Ballaststoffe, wodurch sie sehr schnell und gut sättigen. Die Aminosäure Lysin, welche man sonst nur im Fleisch findet, sorgt dafür, dass sich in Deinem Körper L-Carnitin bildet. Dieses regt Deine Fettverbrennung an und lässt die Pfunde purzeln.

Mit Tomaten zum Wunschgewicht

shutterstock

Tomaten sind besonders kalorienarm und enthalten einen hohen Anteil an Wasser und Vitaminen. Das in ihnen enthaltene Kalium sorgt dafür, dass Dein Körper entwässert wird. Tomaten senken den Cholesterinspiegel und erhöhen Deine körpereigene Fettverbrennung. Ein weiterer positiver Nebeneffekt der Tomaten, ist die Anregung der Verdauung.

Beeren sind leckere Schlankmacher

shutterstock

In Beeren sind viele Vitamine und Mineralien enthalten, die dafür sorgen, dass Dein Stoffwechsel und Deine Fettverbrennung angekurbelt wird. Sie enthalten, mit 90%, einen sehr hohen Anteil an Wasser, was dafür sorgt, dass Dein Magen schnell gefüllt ist und Du dabei nur wenige Kalorien zu Dir genommen hast.

Olivenöl macht schlank

shutterstock

Der Dünndarm verarbeitet die Ölsäure, die im Olivenöl enthalten ist, zu Oleyl Ethanolamid. Dies ist ein Hormon, dass bei Dir ein Sättigungsgefühl verursacht. Daraufhin wird Dein Appetit gezügelt und Heißhungerattacken verhindert. Das Öl ist außerdem in der Lage, schlecht gesättigte Fettsäuren in Deinem Körper zu bekämpfen. Das Stresshormon Cortisol wird gesenkt, was zu einer langsameren Gewichtszunahme führt.

Eier – ein gesundes Nahrungsmittel

shutterstock

Eier sind ein ausgezeichnetes Nahrungmittel und eine gute Quelle für Protein. Darüber hinaus sind in den Eiern Vitamin A, Vitamin E und Beta-Carotin, Vitamin-K und B-Vitamine sowie verschiedene Mineralstoffe wie Eisen und Calcium enthalten. Daher ist die auf Eiern basierende Diät nicht nur zum Abnehmen wirkungsvoll, sondern kann gleichzeitig zur Gesundheit beitragen.

Ein leichtes Abendessen zum Tagesabschluss

shutterstock

Das Abendessen unterscheidet sich nicht wesentlich vom Mittagessen. Auch bei der letzten Mahlzeit des Tages solltest Du Speisen wie gegrillten Fisch vorziehen. Dazu passt ein grüner Salat mit Tomaten ganz ausgezeichnet. Beim Abendessen solltest Du jedoch auf das Vollkornbrot verzichten, um den Verzehr von Kohlenhydraten so gering wie möglich zu halten.

Apfelessig hilft beim Abnehmen

shutterstock

Apfelessig enthält sehr viele Mineralien, Enzyme sowie Vitamine und Aminosäuren. Wenn Du vor einer Mahlzeit Apfelessig zu Dir nimmst, wird die Insulinsensitivität gesteigert und Du wirst weniger Heißhungerattacken bekommen. Das enthaltene Pektin sorgt außerdem dafür, dass Du Dich insgesamt zufriedener fühlst.