Eine 15-teilige Bilderreihe die dir deine Nahrungsmittel zeigen, wie du sie vorher nie gesehen hättest

Die Internationalisierung ist bereits auf einem ziemlichen Höhepunkt. Produkte aus allen Ecken der Welt sind mittlerweile in fast jedem gängigen Supermarkt erhältlich. Insbesondere für Essen und Nahrung exotischer Herkunft können sich viele begeistern. Noch vor Jahren wäre es kaum denkbar gewesen für einige wenige Euro eine Papaya zu essen. Exemplarisch lässt sich dies gut an dem allseits bekannten und beliebten Argan-Öl festmachen. Das Öl wird ausschließlich im Süden Marokkos produziert und hat mittlerweile seinen Weg in die gesamte Welt gefunden. Exotische Früchte, Zutaten und Mahlzeiten sind also längst keine Seltenheit mehr.

Doch wie viel weiß man eigentlich genau über die exotischen Zutaten? Wie werden sie angebaut? Wie produziert? Die Allgemeinkenntnis erstreckt sich dabei wortwörtlich meist nicht über den Tellerrand hinaus. In der nachfolgenden Bilderreihe werden anhand 15 exemplarischer Bilder die Schönheit und Kuriosität der außergewöhnlichsten Nahrungsmittel unter Beweis gestellt. Es wird überraschend sein zu sehen, welche Möglichkeiten und Wege die Natur gefunden hat, diese Köstlichkeiten bereitzustellen!

Eine Ananas-Plantage in voller Blüte

wikimedia

Wer hätte gedacht, dass die Ananas auf dem Boden wächst? Die Wenigsten. Dennoch gibt es Plantagen, in welchen die Ananas dementsprechend gezüchtet wird. Die spitzen Blätter erinnern ein wenig an Palmen. Dicht aneinander gereiht entwächst die Frucht der Mitte ihrer ursprünglichen Pflanze und bietet dabei ein ungewöhnlich anzusehendes Naturschauspiel.

Sesam öffne dich

wikimedia

Sesam werden die meisten wohl nur in seiner schlussendlich verarbeiteten Form kennen. Das Sesambrötchen jedoch hat nur wenig mit dem ursprünglichen Sesam zu tun. Die grünen Pflanzen wachsen in ihrer Blüte besonders hoch und die Früchte eröffnen nach dem Ernten einen ersten Blick auf die später verarbeiteten Sesam-Körner.

 

Next Page