Diese 15 Lebensmittel kannst Du in Massen essen, ohne zuzunehmen

Essen soviel Du willst, ohne Angst vor dem nächsten Mal auf der Waage haben zu müssen - Das klingt zu schön um wahr zu sein. Doch wenn Du dich an ein paar simple Tricks hältst ist es möglich! Schluss mit Fasten und Diäten, die meisten sind nämlich nicht nur ungesund, sondern machen uns auch unzufrieden, was das langfristige Einhalten strikter Ernährungspläne beinahe unmöglich macht. Neben der Frage welche Nahrungsmittel wir ohne Reue naschen können ist jedoch auch das Timing Treu gemäß der Redewendung "Morgens wie ein König, Abends wie ein Bettler" solltest Du am besten in den letzten Stunden vorm Zubettgehen nichts mehr essen.

Das verbessert nicht nur Die Qualität deines Schlafes, sondern hält nebenbei auch noch schlank. In diesem Artikel erfährst du, von welchen Nahrungsmitteln du so viel essen kannst wie du willst und welche Vorteile sie ganz nebenbei noch für deine Gesundheit haben. Damit hast du nach dem nächsten Essen garantiert ein doppelt gutes Gewissen!entscheidend.

Popcorn - Gesünder als Du glaubst

shutterstock

Ich rede hier nicht über die überzuckerte Kino-Variante, sondern selbstgemachtes Popcorn. Dafür einfach gelben Mais mit etwas Öl in der Pfanne „aufpoppen", der Mais bringt schon von selbst genug Süße mit. Neben Ballaststoffen, die die Verdauung fördern enthält Mais auch Carotin, welches gut für die Augen ist. Außerdem finden sich andere Mineralien, die zum Beispiel für den Knochenaufbau benötigt werden und andere antioxidative Stoffe.

Sellerie – Nicht nur was für Kaninchen

shutterstock

Bereits seit Jahrtausenden wird in der Naturheilkunde Sellerie gern eingesetzt und findet auch heute noch bei der Behandlung von Gicht aufgrund seiner Harntreibenden Wirkung Anwendung. Auch gegen entzündliche Prozesse in den Blutgefäßen hilft der Konsum von Sellerie aufgrund seiner Antioxidantien. Ob zum so knabbern, in Salaten oder als Schnitzelersatz angebraten – Sellerie ist vielfältig, gesund und lecker.

Aubergine – Vielseitig und gesund

shutterstock

Ob als Dip verarbeitet, im Ofen gebacken oder gegrillt – das saftige, zarte Gemüse schmeckt super und ist extrem gesund. Mit ihren vielen Ballaststoffen macht sie sehr satt, hat aber aufgrund des hohen Wassergehaltes gleichzeitig kaum Kalorien. Auch eine regulierende Wirkung auf den Blutzucker wurde ihr nachgewiesen.

Zitrusfrüchte – Sauer macht lustig (und gesund)

shutterstock

Sie sind besonders für ihren hohen Vitamin C Gehalt bekannt und schützen im Winter vor Erkältungen. Neben der Wirkung als Immunsystem-Booster fördert Vitamin C auch die Aufnahme von Eisen im Körper. Neben Vitaminen enthalten Zitrusfrüchte auch viele Antioxidantien die vor Zellschäden schützen.

Algen – Superfood aus dem Meer

shutterstock

Ob roh in Sushi, als Salat oder gedünstet als Beilage, Algen gelten längst als Trend Food. Algen sind besonders reich an Jod und sorgen so für eine optimale Schilddrüsenfunktion. Außerdem enthalten sie Eiweiße, Vitamine und andere Mineralien. Alginsäure kann durch Komplexbildung mit Schwermetallen im Körper entgiftend wirken, Fucoidan stimuliert das Immunsystem zur Bildung von Fresszellen, die mögliche Krankheitserreger vernichten.

Melone – Das Lieblings-Sommer-Obst vieler Menschen

shutterstock

Melonen enthalten sehr viel Wasser, nämlich gut 90%. Das ist zum einen super, weil sie somit wenig Kalorien haben (34kcal pro 100g!) und nicht dick machen und zweitens sind sie eine leckere Möglichkeit, im heißen Sommer Deine Flüssigkeitszufuhr zu erhöhen. Die Frucht enthält außerdem Antioxidantien, Vitamin A und C, Calcium und Magnesium. Letzteres ist gut für unsere Muskeln.

Zuccini – Heimisches Sommergemüse

shutterstock

Gegrillt, in Aufläufen, in Streifen gehobelt als „Zoodels" (Zuccini-Nudeln, kohlenhydratarme Nudel-Alternative), Zuccinis sind nicht nur lecker und vielfältig einsetzbar sondern auch noch sehr gesund. Neben Natrium, Kalium und Calzium enthält die Zuccini auch viele Eiweiße, Ballaststoffe, Vitamin A und E und ist somit super gesund. Und das beste: Zuccinis lassen sich auch im eigenen Garten ziehen!

Gurke – Der Ideale Snack für zwischendurch

shutterstock

Neben ihren entzündungshemmenden Wirkstoffen und den Verdauungsfördernden Ballaststoffen sollen Gurken auch den Blutdruck senken. Außerdem sind sie sehr kalorienarm (nur 12kcal pro 100g) und können somit Bedenkenlos genascht werden. Gurken enthalten viele B- und C-Vitamine und andere Mineralstoffe wie Zink und Eisen. Es empfiehlt sich, die Schale gut zu waschen und mitzuessen, da so die wertvollen Mineralien nicht verloren gehen.

Rote Beete – Das Auge isst mit

shutterstock

In der kleinen Knolle stecken neben Vitaminen auch Folsäure und Eisen, die beide sehr wichtig für die Bildung der roten Blutkörperchen ist. Außerdem enthält rote Beete Betain, welches eine protektive Wirkung auf Leber, Gallenblase und Herz hat. Es senkt den Homocysteinspiegel und schützt so auch unsere Gefäße. Auch viele Sportler schwören auf Rote-Beete Saft. Das Gemüse lässt sich noch in den unwirtlichsten Gegenden pflanzen, ist günstig und kann sehr vielfältig zubereitet werden. Außerdem hat es kaum Kalorien.

Eier – Lecker und Gesund

shutterstock

Eier enthalten viele Proteine und Aminosäuren. Diese werden von deinem Körper zum Beispiel zum Aufbau von Muskeln benötigt. Auch beim Abnehmen hilft eine Proteinreiche Ernährung, da der Abbau von Proteinen mehr Kalorien verbrennt als der Abbau von Fett. Kalzium in den Eiern stärkt unsere Knochen und beugt Osteoporose vor. Auch viele B-Vitamine sind in Eiern enthalten. Ein Ei hat nur 77 Kalorien und ca 5g gesunde Fette. Auch vor dem Cholesteringehalt von Eiern brauchst du keine Angst zu haben – Cholesterin ist gut für unseren Körper, da es als Transporter für zum Beispiel Fettlösliche Vitamine und andere Nährstoffe gebraucht wird.

Ananas – Exotischer Liebling

shutterstock

Die Frucht enthält das Enzym Bromelain, welches vor allem für seine Entzündungshemmende und Fettverbennende Wirkung bekannt ist. Neben ihrem hohen Wasseranteil findet sich hier auch viel Vitamin C, welches unser Immunsystem stärkt. Ananas wirkt harntreibend und unterstützt die Nierenfunktion. Ihre Ballaststoffe wirken sättigend und eignen sich so perfekt zum Bekämpfen von Heißhungerattacken.

Äpfel und Pflaumen – Lieblingsobst der Deutschen

shutterstock

„An apple a day keeps the doctor away" heißt es nicht umsonst. Äpfel haben nachweislich eine positive Wirkung auf unsere Darmgesundheit, den Cholesterinspiegel und helfen auch noch beim Abnehmen. In einer Studie kam heraus, dass Personen, die vor dem Essen noch einen Apfel verzehrten ein besseres Sättigungsgefühl hatten und weniger von der Hauptmahlzeit aßen und somit einige Kalorien einsparen konnten. Auch Pflaumen haben wenig Kalorien und viel Wasser. Außerdem stimulieren sie die Verdauung.

Salat – Unterschätztes Gemüse

shutterstock

Entgegen der weit verbreiteten Vermutung, dass Salat kaum Nährstoffe enthält, finden sich sehr viele Vitamine, Folsäure und Betacarotin in Salat. Auch Eisen ist in großen Mengen in Salat enthalten. Dank der großen Vielfalt an Salatsorten wird es auch nie langweilig. Eine tägliche Portion Rohkostsalat sollte unbedingt auf deinem Speiseplan stehen.

Beeren – Natürliche Süße

shutterstock

Beeren eignen sich ideal als natürlicher Zuckerersatz –ohne den Blutzuckerspiegel durcheinanderzubringen! Außerdem sind sie reich an Kalium, Eisen und Magnesium und Folsäure. Die meisten Sorten wachsen auch im heimischen Garten und können so direkt gepflückt und vernascht werden. Besonders Heidelbeeren haben eine starke entzündungshemmende Wirkung.

Kohl – Heimisches Superfood

shutterstock

Kohl erfreut sich in letzter Zeit an neu erlangter Beliebtheit. Er enthält viele Ballaststoffe und hilft somit nicht nur das Sättigungsgefühl zu stimulieren, sondern reguliert auch den Wasserhaushalt deines Körpers. Sein Betacarotin stärkt die Sehkraft und schützt vor Augenerkrankungen des Alters. Pro Portion enthält Kohl nur 33kcal und ist damit gut geeignet zum reuefreien Sattessen!

Knoblauch

benefit-online

Knoblauch senkt den Cholesterinspiegel und regt die Fettverbrennung an. Die gesunde Knolle sollte häufig auf dem Speiseplan stehen.

Grüner Tee

netzathleten

Grüner Tee enthält Antioxidantien und kurbelt den Stoffwechsel an. Trinke zwei Tassen täglich.

Apfelessig

lifeline

Apfelessig reguliert den Blutzuckerspiegel. Vermenge zwei Teelöffel Apfelessig mit Wasser. Diese Mischung sollte vor jeder Mahlzeit getrunken werden.

Zimt

intaste

Verfeinere Obstsalate oder Quark mit etwas Zimt. Das Gewürz ist ein Schlankmacher und bekämpft Heißhungerattacken.

Koriander

eatsmarter

Das Anti-Fett-Gewürz wirkt entschlackend und reduziert Wassereinlagerungen.

Das könnte dich auch interessieren!

Ingwer

liebeisstleben

Ingwer unterstützt die Darmtätigkeit und beugt Blähungen vor.

Mandeln

fitforfun

Mandeln sind reich an Proteinen und Ballaststoffen. Sie sind ein idealer Snack und verringern ungesundes Bauchfett.